Logo von Fienke & Horst - Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure

Vermessung bis Grenzbescheinigung:

Wir begleiten Bauherren Schritt für Schritt.

bei Erwerb des Baugrundstückes

Bevor ein Bauherr den notariellen Kaufvertrag unterschreibt, sollte er sich beim zuständigen Bauamt über die Bauplanungsbestimmungen für sein zukünftiges Grundstück informieren. Oft gibt es Vorgaben über die Größe und Art der zu errichtenden Bauten.

Wir unterstützen Bauherren bei der Einholung und Auswertung solcher Informationen.

bei Bauantrag

Lageplan

Amtlicher Lageplan

Der amtliche Lageplan bildet die Planungsgrundlage für den Architekten.

Wir erfassen die vorhandene Topographie des Antragsgrundstückes und stellen die Flurstücksgrenzen sowie die benachbarten Grundstücke dar.

Die gesetzliche Grundlage für die Erstellung des amtlichen Lageplanes bildet die Brandenburgische Bauvorlagenverordnung.

bei Bauausführung

Absteckung des Grundstückes

Das genehmigte Bauvorhaben wird in die Ortlichkeit übertragen (Absteckung). Die Absteckung erfolgt mittels Pfahl mit Nagel oder auf Schnurgerüste. Für die Einhaltung der Höhenlage werden noch 2 Höhenpunkte bestimmt.

nach Fertigstellung der Bodenplatte

Lageplan

Der § 68 Abs.3 der Bauordnung des Landes Brandenburg fordert, dass der Bauherr 14 Tage nach Baubeginn den Nachweis der Einhaltung der genehmigten Lage und Höhe des Bauwerks erbringt.

Der §23 des Brandenburgischen Vermessungsgesetzes (BbgVermG) fordert, dass das Gebäude nach Fertigstellung für die Fortführung des Liegenschaftskatasters einzumessen ist.

Beide Vermessungen werden durch uns ausgeführt und die Behörden bekommen die entsprechenden Unterlagen übergeben.

So erreichen Sie uns

Handy liet auf der Tastatur.

Vermessungsbüro Fienke & Horst (ÖbVI)
Adolf-Dechert-Straße 4 - 16515 Oranienburg

Tel. +49 3301 5971-0
Fax +49 3301 5971-21
zur Anfahrtsskizze